26.4.1937: Zerstörung Guernicas

26 04 2017

Am Nachmittag des 26. April 1937 griffen deutsche und italienische Flugzeuge die baskische Stadt Gernika  an. Sie wurde zum Sinnbild des Luftkrieges gegen die Zivilbevölkerung.

(Foto: die Welt)

25 Tonnen Bomben der Legion Condor und einiger italienischer Maschinen machten aus Gernika eine Trümmerlandschaft.

Im Frühjahr 1937 begannen die Rebellen ihre Offensive an der Nordfront gegen das Baskenland und Asturien.

Ihnen standen nur schlecht ausgerüstete Milizen gegenüber, die, anders, als die linke Propaganda das darstellte, mehr und mehr zurückgedrängt wurden.

Die deutsche Legion Condor war mit modernsten Flugzeugen ausgerüstet. Sie sollte nicht nur den Putschisten-Füher Franco unterstützen, sondern auch Waffen für den nächsten Krieg erproben.

Gernika, die “heilige Stadt der Basken”, wurde weitgehend zerstört.

Rund 200 bis 300 Menschen verloren im Bombenhagel ihr Leben.

Die Rechte stellte die Zerstörung Gernikas als Aktion republikanischer Truppen dar. 1939 kehrte die Legion Condor nach Berlin zurück.

Noch im Jahr des Angriffs malte Pablo Picasso sein berühmtes Wandbild über die Zerstörung Gernikas für die Weltausstellung 1937.

(Foto: Museo Reina Sofía)

Anekdote:   Ein SS Offizier auf das Bild deutend fragt: “Haben Sie das gemacht?” und Picasso antwortet: “Nein, Sie!”

ZUM HÖREN:

https://www.ivoox.com/zerstorung-von-guernica-am-26-04-1937-audios-mp3_rf_18342393_1.html

ZUM LESEN:

 https://nzz.at/international/guernica-zeichen-und-zeichnungen?cookie-policy-accepted=1493197204

ZUM SEHEN:

DIKTATISIERUNG:

Zielgruppe: B2

Zeitdauer der Aktivität: insgesamt ca. 120 Minuten

Fertigkeit(-en): Sprechen, Schreiben, Hören und Lesen.

Kulturelle Objektive: Das Bild “Gernika” kennen lernen. Über Kunst sprechen. Über die deutsche-spanische Geschichte lernen, über den spanischen Bürgerkrieg sprechen, usw.

Sprachliche Objektive: Über Gefühle sprechen. Hypothesen aufstellen, Geschichte erzählen und verfassen.

Grammatik: Konjunktiv II, Futur I,

So geht es:

PHASE 1:

Im Klassenzimmer werden verschiedene Elemente des Bildes angehängt: Der Stier, die Lampe, das Pferd, die Taube. Unter jedem Bild steht eine Lücke, die von den Schülern gefüllt werden sollte. Die sollen schreiben, was fällt ihnen ein (egal Adjektive, Substantive, Verben…), wenn sie dieses Bild beobachten. Z.B. mit “Taube” wird man wahrscheinlich “Friede” assoziieren.

PHASE 2:

Gruppenarbeit: Jede Gruppe bekommt ein Arbeitsblatt wo stehen:

- ein Teil des Bildes. (Drei Bilder insgesamt)

- Fragen: Was fühlt die Person auf dem Bild? Wie fühlt er/sie sich? Was wird ihm/ihr/ihnen passiert sein?

- Eine Geschichte für jede Situation in Gruppen verfassen.

Hier das Material: PDF

PHASE 3:

- Jede Gruppe arbeitet mit all den Bildern, damit alle sich mit den drei Bildern vertraut machen können. Am Ende bekommt jede Gruppe ihr erstes Arbeitsblatt und schreibt einen dazu passenden Titel.

-Plenumarbeit: Wie finden sie vorgeschlagenen Titeln? Und die Geschichten? Kennen sie die dargestellten Bilder? Was kennen sie über das Bild? Was haben sie darüber gelesen/gehört/usw.? In diesem Punkt könnte man eine Wiederholung/Einleitung von Futur II machen.

 


WHEEL DECIDE! LUSTIG WORTSCHATZ (SELBST) LERNEN!! (A1-C2)

21 04 2017

 (Foto:https://eltplanning.files.wordpress.com/2016/01/wheel2.png?w=420&h=321)

Heute möchte ich euch eine ganz einfache, lustige und –aber natürlich-  kostenlose E-Tool präsentieren, mit der ihr vor allem Wortschatz – egal die Stufe – lernen oder wiederholen könnt. Die heißt „Wheeldecide“.

Leider ist die Sprache nur Englisch aber ein Vorteil ist, dass die ohne Anmeldung nutzbar ist. Zum Abspeichern eigener Glücksräder ist mit Facebook-Login möglich.

WIE FUNKTIONIERT DAS?

Die alle auf Englisch vorhandenen Glücksräder – alle auf Englisch – können bearbeitet werden. Bestehende Einträge lassen sich löschen und/ oder ergänzen.

Unter „Advanced Options“ ist es möglich, die Farben zu verändern.

Die Zeit wie lange sich das Rad dreht -voreingestellt sind 5 Sekunden -  ja sogar der Durchmesser des Glücksrades kann man auch verändert.

Mit der Funktion „Choice Weighting“ lassen sich Optionen stärker gewichten womit sie im Glücksrad einen breiteren Fächer belegen.

Die Glücksräder lassen sich mit dem Embed-Code in eine Lernplattform einbetten oder über die „Share-Funktion“ in praktisch alle bekannten Sozial Webtools und Blogs übernehmen oder als Link per Mail verschicken.

Auf Youtube kann man auch gucken, wie man Glücksräder erstellen kann.

„Wheel Decide“ bietet viele Möglichkeiten für den DaF-Unterricht. Ich benutze das normalerweise zur Wiederholung des gelernten Wortschatzes. Das ist eine lustige und außergewöhnliche Zusammenfassung meiner letzten Unterrichtsstunden und eine tolle Alternative für die alltäglichen Kursaufgaben.

En este post os quiero presentar una sencilla, divertida y –por supuesto- gratuita herramienta : “Ruleta de la Fortuna” o “Das Glückrad”.

Es una actividad que suele gustar mucho en el aula pero también es ideal para que desde casa, de manera lúdica también podáis jugar e ir aprendiendo o repasando vocabulario “on demand”

Su funcionamiento es muy sencillo. Simplemente tenéis que ir al link http://wheeldecide.com/. Hacer clic en Modify the Wheel. Podemos insertar el contenido:


– uno por uno. Para añadir más, hacer click en Add Choices

– o podemos copiar y pegar en Paste List teniendo en cuenta que cada línea marca una nueva casilla (Para finalizar este proceso hacer clic en “add choices”)

Darle título a la rueda (Add Title)

Advanced Options:

Es muy importante marcar o no la casilla Remove choice after it’s landed on. Ya que nos permitirá eliminar automáticamente ese ítem una vez que haya sido seleccionado por la rueda. Aquí también podemos elegir el color y cuantos segundos queremos que gire.

Una vez lo tengamos a nuestro gusto, hacemos clic en Apply Wheel Changes.

HIER PAAR BEISPIELE VON MIR:

GLÜCKSRAD ZUM THEMA: “GESUNDHEIT” (B2)

Bei diesem Beispiel haben wir den Kurs in Gruppen geteilt. Eine oder zwei Personen müssen mit dem Rücken zur Tafel sitzen, damit sie sie nicht sehen können und innerhalb einer Minute und mithilfe der Erklärungen der Team-Kollegen den  Begriff erraten müssen mithilfe der Erklärungen.

Klickt mal drauf zum Glücksrad!

captura-de-pantalla-de-2017-04-21-11-26-03.png

 

GLÜCKSRAD ZUM  THEMA: “PLURALENDUNGEN” (A1-B2)

Hier muss man der/die Schnellste sein, um die entsprechende Pluralendung zu bilden. Man kann in Gruppen oder individuell konkurrieren.

Klickt mal drauf zum Glücksrad!

 captura-de-pantalla-de-2017-04-21-11-27-34.png

VIEL SPASS!!

 

[CPC]

 



LUSTIGE ALLTAGSWÖRTER: DAS IST DER HAMMER!

19 04 2017

das-ist-der-hammer.png

Der Hammer,-: martillo

Das ist (ja) der Hammer!!:

Diese umgangssprachliche Redensart kann sowohl für angenehme als auch für unangenehme Ereignisse gebraucht werden.

Warum sagt man das?  Der Hammer war in germanischer Zeit eine wichtige Waffe. Auch war ein göttliches Symbol: das Symbol des Gewittergottes Donar. Vielleicht hat sich aus dieser Zeit der Gebrauch dieser Wendung erhalten, die dann im Sinne eines Schicksalsschlags zu deuten wäre.

Esta expresión coloquial sirve tanto para aspectos positivos como para negativos. Al español se podría traducir como “esto es la bomba”, “es la leche”, siendo igualmente el contexto quien nos ayudaría a señalar la intención positiva o negativa de la expresión.

¿De dónde proviene esta expresión? El martillo tenía un significado muy importante en las tribus germánicas ya que era usado como arma, pero también era un símbolo religioso. El dios Thor tenía como arma un martillo precisamente.

[CPC]



PLURALBILDUNG

6 04 2017

 wordcloud2.jpg

Deutsche Pluralendungen sind ganz schwer für nicht Deutschsprachige. Wenn man beginnt, Deutsch zu lernen, hat man den Eindruck alles ist hier durcheinander:  Bei der Pluralbildung lässt sich keine allgemeingültige Regel bestimmen.

 

Man kann aber wohl sagen, die Pluralbildung ist im Deutschen keineswegs chaotisch oder regellos und es gibt ein paar brauchbare Faustregeln:

 


Schon fit? Also lass uns noch’ n bisschen trainieren!!

ONLINE-ÜBUNGEN:

https://deutsch.lingolia.com/de/grammatik/nomen/plural/uebungen

http://www.sprachenwegweiser.de/deutsch-pluralbildung-uumlbungen.html

http://www.online-lernen.levrai.de/deutsch-uebungen/grammatik_5_7/01_nomen_grammatik/06_uebungen

https://www.hueber.de/shared/uebungen/pingpong/lerner/uebungen/fset.php?Volume=1&Lection=6&Exercise=1&SubExercise=1

http://www.curso-de-aleman.de/grammatik/kapitel_7/7_5_ejercicio.htm

https://aleman.org/ejercicios/oraciones/singulares-plurales/

ONLINE-SPIELE:

http://www.lehrerlenz.de/das_millionenspiel_plural.html

 http://www.alemansencillo.com/ejercicio-plurales

[CPC]



TEMPORALE ZUSAMMENHÄNGE. VERBAL- UND NOMINALSTIL (B2)

22 03 2017

uhrzeit.png

(Foto: @CrisProfeEOI)

Zielgruppe: Oberstufe

Zeitdauer der Aktivitäten: insgesamt ca. 120 Minuten (Flipped Classromm)

Fertigkeit(-en): Lesen, Schreiben. Grammatik.

Verwendete E-Tools: verschiedene Internet-Seiten, Playbuzz.com, popplet.com

TEIL 1:

Temporale Präpositionen und Nebensätze auffrischen. Online-Übungen sind dazu ideal. Auch als Hausaufgaben. Hier eine bunte Mischung:

TEMPORALE PRÄPOSITIONEN:

http://www.schubert-verlag.de/aufgaben/uebungen_b2/b2_temporalangaben1.htm

WENN ODER WANN:

http://www.schubert-verlag.de/aufgaben/uebungen_b2/b2_temporalangaben2.htm

ALS ODER WENN:

http://www.schubert-verlag.de/aufgaben/uebungen_a2/a2_kap7_nebensaetze.htm

TEMPORALE KONJUNKTIONEN:

http://lerngrammatik.de/uebung_satz_temporalsatz_gesamt_1.htm

TEMPORALE PRÄPOSITIONEN:

https://www.deutschakademie.de/online-deutschkurs/choosethemaref.php?tid=202

ALS ,WENN, WANN, OB:

http://faculty.mercer.edu/weintraut_ej/grammar/alswennwann1.htm

BEVOR, NACHDEM, WÄHREND:

https://courseware.nus.edu.sg/e-daf/cwm/la3202gr/e17/nachzeit.htm

NACHDEM:

https://courseware.nus.edu.sg/e-daf/kimdh/Intermediate%20German%20II/Einheit%2017/Nachdem_quiz.htm

BEVOR, BIS, SOBALD, SOLANGE:

http://lerngrammatik.de/uebung_satz_temporalsatz_andere_1.htm

TEMPORALE NEBENSÄTZE:

 http://mein-deutschbuch.de/temporalsaetze.html

TEIL 2:

Nominalisierungen aus Verben. Die sind wichtig, wenn wir den temporalen Nominalstil beherrschen wollen. Als Aufwärmübungen sind Flipcards ideal. Man kann sie im Unterricht (ganz spielerisch, wenn der Kurs in Teams geteilt wird und man ein Wettbewerb veranstaltet) oder zu Hause benutzen. Mit Hilfe von E-Tools wie playbuzz kann man schnell und intuitiv lustige Flip Cards erstellen:

captura-de-pantalla-de-2017-03-18-23-00-59.png

https://www.playbuzz.com/crispg10/nominalisierungen

TEIL 3:

Popplet ist ein freies Werkzeug zum gemeinsamen Brainstorming, Präsentieren und Darstellen von Ideen und Gedanken in sogenannten Popplets mit Text, Bild, Video, Zeichnungen und deren Beziehungen zueinander. In diesem Fall passt optimal, wenn man eine Erklärung von den temporalen Präpositionen und ihren dazu passenden Konjunktionen machen will.

popplet_nominalisierung_verbalisierung.JPEG

Auch mit Hilfe von Playbuzz kann man eine Menge von Übungen erstellen, um die temporale Nominalisierung bzw. Verbalisierung zu trainiren. Hier ein Beispiel: https://www.playbuzz.com/crispg10/temporale-nominalisierung-vs-verbalisierung

Dieser Teil ist auch im PDF-Format erhältlich.

 

 

[CPC]



LUSTIGE ALLTAGSWÖRTER: ALLES IN BUTTER!!

10 03 2017

alles-_in_butter.png

 

 

ALLES IN BUTTER ist eine umgangssprachliche Redewendung und bedeutet Alles in Ordnung. Sie kommt aus dem Mittelalter, als es noch keinen Kunststoff gab. Damals wurden über die Alpen von Venedig nach Deutschland teure Gläser mit Kutschen transportiert. Damit sie bei dem Transport nicht ständig zu Bruch gingen, wurden sie in warme, flüssige Butter eingelegt. Damit waren die Gläser sicher verpackt, als die Butter abgekühlt und fest geworden war. Sie blieben immer heil. Am Ziel angekommen, lautete immer die erste Frage: „Ist noch alles in Butter“?

 

 

Das folgende Video hilft uns dabei, die Bedeutung dieser Redemittel besser zu verstehen.

 

 

[CPC]



INTERNATIONALER WELTFRAUENTAG IM OBERSTUFE-DAF-UNTERRICHT

7 03 2017

(QUELLE: PINTEREST)

Wie können wir diesen Tag im DaF-Unterricht feiern?

Hier gibt es verschiedene Tipps.

1.- Mit E-Tools arbeiten: Man kann aus diesem Anlass Wort-Wolke erstellen. Sie sind ideal als Vorentlastung eines Themas.  Es gibt viele Wortwolke-Seiten: www.wordle.net, www.nubedepalabras.es/, http://www.tagxedo.com/, http://www.abcya.com/word_clouds.htm   usw. Das Resultat ist immer sehr attraktiv und das Bild kann man einfach als jpg oder png-Bild herunterladen, randomisieren, verschiedene Farben und Entwürfe wählen, Schriftarten ändern…. Hier meine Wortwolke:

frauentag.png

 

2.- Mit Liedern arbeiten und auch als Hörtraining. Ein passendes Bild zu diesem Tag wäre das Lied “Wenn sie tanzt” von Max Giesinger und auch ein guter Anlass zur Diskussion “alleinerziehende Mütter”, “Frau und Mutterschaft”, usw.

 

Anlässlich des Internationalen Frauentages haben 2010 die SPÖ Frauen einen Kurzfilm gedreht um auf die Situation von Frauen aufmerksam zu machen und in dem sie Zahlen über die Situation der Frauen darstellen – lebende Statistik!

3.- Zum Lesen:

- Warum feiert man am 8.März den internationalen Weltfrauentag? Hier zur Seite

 - In der Zeitschrift “Focus” gibt es eine interessante Reportage über fünf Frauen,  die die Geschichte veränderten.

- Frauen-Power:  Spielzeughersteller  Lego würdigt Astronautinnen:  Nasa-Frauen bekommen Figuren

- Quizzen sind eine gute Hilfe als Leseverstehen. Ich habe die folgende in Bezug auf “Frauentag” ausgewählt.

 

  1.  http://www.business-netz.com/node/7454/take
  2. http://www.brigitte.de/aktuell/gesellschaft/der-frauentag-im-quiz–10579392.html
  3. http://www.zeit.de/karriere/2012-02/quiz-weltfrauentag

- Falls Sie oder ihre Schüler meinen, diese Quizzen sind schwierig, man kann “on demand” die eigenen erstellen. Zur Verfügung steht das kostenlose E-Tool QZZR. Das ist ein Quiz-Tool zum schnellen Erstellen von Rätseln und Umfragen.

4.- Interessante Seiten und Blogs mit Tipps für den DaF-Unterricht:

 

 5.- Feedback.

Als Feedback könnten die Schüler einen Blogeintrag verfassen:   Was denkt ihr über den Frauentag? Ist der Frauentag in eurem Land/Region/Wohnort ein Thema? Was ist wichtig für die Frauen? – Schreibt uns eure Meinung!

[CPC]



KARNEVAL: EINE DIKTATISIERUNG

3 03 2017

Letzte Woche wollten wir uns eine Auszeit gegönnen und etwas Anderes machen, um nicht in die Routine zu verfallen. Deswegen haben wir uns mal den Kalender angeschaut und …..hoppla! Es war Karneval!!!

Um nicht nur die Sprache sondern auch Landeskunde im Kurs zu integrieren, habe ich die folgende Unterrichtssequenz für die Oberstufe geplant.

Zielgruppe: Oberstufe

Zeitdauer der Aktivität: insgesamt ca. 120 Minuten

Fertigkeit(-en): Sprechen, Schreiben, Hören und Lesen. Worschatztraining. 

Verwendete E-Tools: Google Drive, Google Docs, Stupeflix, Befunky, Wordle

TEIL 1:

VORENTLASTUNG

1.- Mit  BeFunky haben wir Free-Fotos ausgewählt, um verschiedene Collage aufzubauen.

2.- Als Präsentation haben wir eine Wortwolke mithilfe Wordle gemacht.

3.-Wortschatz- und Sprechzeit-Phase:Fragen zum Thema Karneval.

HÖRVERSTEHEN

1.- Einen Dokufilm von der Deutschen Welle zum Thema Karneval anschauen. Richtig/Falsch und Multiple-Choice Aufgaben .

So war es:

TEIL 2:

Bei den zweiten Teil haben wir mithilfe Stupeflix eine Fotogalerie kommentiert. Wichtig dabei war, Vermutungen zu stellen: Wer, wo, wann, warum sind die Leitfragen hier.


Danach zwei Lesetexte um mehr über das Thema zu erfahren: KdK

Zum Schluss, als kooperative Arbeit und kollaboratives Schreiben müssen die Schüler über Google-Drive einen gemeinsamen Leserbrief verfassen. Sie wollen einen ähnlichen “Karneval der Kulturen” in ihrem Wohnort veranstalten.

 

VIEL SPASS DABEI UND….ALAAAAFFFF!!! Guiño

[CPC]



MELDUNGEN AUS NACHRICHTEN PRÄSENTIEREN

22 02 2017

https://pbs.twimg.com/profile_images/733276420537864192/_6fIxv5b.jpg

Es ging so bei mir: eine neue App entdeckt und gleich ausprobiert. Das passiert mir neulich mit der neuen “App-Familie für Storytelling”: Spark Adobe.

Mit Spark Adobe kann man ganz einfach beeindruckende visuelle Geschichten kreieren und teilen. Deswegen ist das für den DaF-Unterricht höchstens interessant.

Da wir uns gerade im Oberstufe-Kurs mit dem Thema “Nachrichten” beschäftigen,  haben wir uns die Gelegenheit ausgenutzt, dass im Kursbuch “Sicher B2.1″ die Übung “Meldungen aus Nachrichten präsentieren” steht. Mit Hilfe von den im Buch dargestellten Strukturen haben wir Nachrichten ausgewählt und zusammengefasst und über “Spark Adobe” präsentiert.

So war es:

Zielgruppe: Oberstufe B2.1 / Primero de Avanzado 

Zeitdauer der Aktivität: insgesamt ca. 120 Minuten

Fertigkeit(-en): Schreiben und Lesen. Worschatztraining. 

Verwendete Tools: Sicher B2.2 von Hueber Verlag. Adobe Spark, digitale Zeitungen, E-Bilddatenbank für gemeinfrei Fotos, Google Drive, usw.

  1. Zu Hause wählen die Schüler eine Nachricht aus einer deutschsprachigen Zeitung aus, die der Lehrer empfohlen hat oder, wenn es möglich ist, können die Schüler eine selber aussuchen.
  2. Mit Hilfe vom Lehrwerk “Sicher B2.1″ strukturieren die Schüler ihre Meldungen und verfassen dann einen Text mithilfe der vorgegebenen Redemittel die im Buch stehen.
  3. Aus pixabay.com (internationale Bilddatenbank für gemeinfreie Fotos, Illustrationen, und Videos) wählen sie ein zu ihrem Thema passendes Foto, um seine Meldung zu illustrieren.
  4. Die Texte werden über Google Drive geschickt.
  5. Im Kurs sollen die Schüler während der jeweiligen Präsentationen sprachlich erraten, worum es in der Meldung geht.
  6. Zum Schluss sollen die Autoren auch sprachlich verraten, worum es eigentlich geht.

Hier ein Beispiel, wovon wir was gemacht haben:

MELDUNGEN AUS NACHRICHTEN PRÄSENTIEREN

[CPC]



LUSTIGE ALLTAGSWÖRTER: PIPAPO

20 02 2017

pipapo.jpg

Pipapo  ist ein Wort der Umgangssprache. Es wird hauptsächlich in Verbindungen wie „mit allem Pipapo“ in der Bedeutung „mit allem, was dazugehört“, „mit allem Drum und Dran“ als ein zusammenfassender Platzhalter verwendet, wenn man nicht alle gemeinten Einzelheiten aufzählen möchte (Beispiel: „Es gibt ein Festessen mit allem Pipapo“).

Auf dem Blog 1000Antworten habe ich das folgende Audio-Datei zur Erklärung des Wortes.

Erklärung des Wortes:

„Mit allem pipapo“ ist „mit allem drum und dran“ gemeint.  Diese Kindersilbenversammlung kommt aus dem lateinischen Ausdruk „pp.“ , was sich mit „das übrige und im Folgenden“ übersetzen lässt. Das „pp.“ schreibt man noch heute in wissenschaftlicher Literatur, wenn man darauf hinweisen will, dass man bei einem Quellenhinweis nicht nur eine Seite, sondern auch die folgenden meint. Es kürzt „perge, perge“ ab.

Im Berlinischen spielte man mit dem ausgesprochenen „pepe“ ausgesprochen gern und kam dabei wohl auf die Klangsilbenfolge „pipapo“, die ja noch einen ironisch-abschätzigen Nebensinn durch das „-po“ bekommt.

Zusätzlich spielt hinein „piepe“ im Sinne von „piepegal“, „gleichgültig“. So war also das Folgende, das Drumherum erst als gleichgültiges Beiwerk mit „pipapo“ gekennzeichnet, was sich später dann aufs ganze Drumherum bezog. Möglicherweise spielte noch das französische Wort „pipeau“ für „Trick“ hinein.

[CPC]